Warenkorb -  0,00

Keine Produkte im Warenkorb.

Lenzing Gruppe gleich mehrfach ausgezeichnet

Lenzing – Die Lenzing Gruppe wurde als bester Leitbetrieb in Oberösterreich mit dem Pegasus in Gold ausgezeichnet. Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe, nahm den Preis im Rahmen einer Galanacht im Linzer Brucknerhaus, am 7. Juni, entgegen. Der Pegasus wird jedes Jahr an die erfolgreichsten Unternehmen Oberösterreichs vergeben. Er ist der bedeutendste Wirtschaftspreis des Landes.

Der wichtigste österreichische Award für börsennotierte Unternehmen, der Wiener Börse Preis, wurde Ende Mai vergeben. Die Lenzing Gruppe belegte dabei in der Kategorie „ATX“ den zweiten Rang. Der prestigeträchtige ATX-Preis zeichnet jene Unternehmen aus, die sich am Kapitalmarkt hinsichtlich folgender Kriterien besonders hervorheben: Finanzberichterstattung, Investor Relations, Strategie und Unternehmensführung, Corporate Governance und Nachhaltigkeit sowie markttechnische Faktoren. Die Leistungen der börsennotierten Unternehmen werden von einer Fachjury bewertet.

Für ihre Anstrengungen im Nachhaltigkeitsbereich und, im Speziellen, für die Einführung der Recycling-Faser der Marke RefibraTM, einer Produktinnovation, die die Wiederverwendung von Baumwollgeweben ermöglicht, und wurde für den Energy Globe Award in der Kategorie „Erde“ nominiert.

„Wir freuen uns über diese Nominierungen und Auszeichnungen und können stolz darauf sein, was wir erreicht haben. Natürlich gebührt der Dank vor allem unseren 6.300 Mitarbeiter/innen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben“, sagt Vorstandsvorsitzender Stefan Doboczky. „Gleichzeitig sehen wir dies auch als Auftrag, weiter diszipliniert an der Umsetzung unserer Ziele im Rahmen der Unternehmensstrategie sCore TEN zu arbeiten“, so Doboczky.

Featured Products

Eine kurze Geschichte über Baumwolle

Baumwolle – in dem Film „Die Erde von oben“

Die drohende Umwelt Problematik mit Baumwolle wird in dem faszinierenden Film „Die Erde von oben“ von Renaud Delorme beleuchtetDabei geht es um eine Reise um die Erde, wo wunderbare, aber auch teilweise alarmierende Aufnahmen aus der Luft und dem Weltall gefilmt wurden.

Herstellung der Baumwolle in den USA

Baumwolle benötigt Hitze und Wasser. Einerseits geht es um die Anliegen der Bauern- und andererseits um stetig schwindende Ressourcen. Baumwolle benötigt Hitze und Wasser. Durch das unentwegte Pumpen nimmt der Wasserspiegel ständig ab,  es besteht die Gefahr, dass der Boden vollständig austrocknet. Die USA ist der Hauptproduzent von Baumwolle. Die Baumwollproduzenten bauen immer mehr an, können aber keinen Profit mehr machen. Deshalb muss die Regierung Milliarden $ zuschießen. Die amerikanischen Bauern verdienen in einem Tag das was afrikanische Bauern in einem ganzen Jahr bekommen.

Burkina Faso

In Afrika braucht man jedoch keine künstliche Bewässerung. Die klimatischen Bedingungen sind ideal für Baumwollanbau. Der Ertrag wird von Hand geerntet und die ganze Familie pflückt mit. Baumwolle ist das Hauptproduktionsmittel in Burkina Faso. Dabei wird die Bauwolle aus Afrika am Weltmarkt zu denselben Preisen wie die subventionierten der USA angeboten. Der Unterschied ist jedoch, dass in einem Baumwollballen  aus Afrika 2000 x mehr Arbeitsstunden dahinterstecken. Wenn der Marktpreis sinkt ist das Einkommen zu gering, um die Familien zu erhalten. Die Ironie dabei ist, dass die afrikanische Baumwolle um die Welt reist, um z.B. als Second Hand wieder in Afrika zu landen. Die Katastrophe ist jedoch noch lange nicht zu Ende.

Kasachstan

Kasachstan  ist ein produzierendes Land mit sehr niedrigen Löhnen. Während der Ernte schließen die Schulen, damit die Kinder auf dem Feld mithelfen können.   Hier braucht man extrem viel künstliche Bewässerung. Baumwolle aus Kasachstan wie genauso Baumwolle aus anderen Ländern kann den Marktwert ins Bodenlose fallen lassen. Aus diesem Grund gibt es Fördermittel in USA und Europa. Während in den armen Ländern die Menschen an Hungersnot sterben, darben auch die Bauern selbst, nicht zu vergessen die damit einhergehenden Umweltkatastrophen. In Kasachstan war einmal ein Fluß, dessen Wasser zu Bewässerungszwecken umgelenkt wurde. Ein Dorf war einmal ein Hafendorf, mittlerweile ist die Küste um 80 km zurückgegangen. Durch die Umleitung hat er die Hälfte seiner Oberfläche und 75% seines Wasservolumens verloren. Wir sind schon so mächtig geworden einen See auszulassen wie eine Badewanne. Wir werden oft vor bevorstehenden Katastrophen gewarnt, können uns das aber nicht vorstellen. Am Aralsee ist die Katastrophe zur Wirklichkeit geworden. Vor vielen Jahren hat es die kasachische Regierung wieder geschafft, Wasser in das Flussbett zu  bringen. Ein Damm wurde an der engsten Meeresstelle gebaut. Das Wasser kann somit zurückfließen. Die Fische kamen auch wieder, selbst schneller als angenommen. Die Natur hat offenbar unglaubliche Kapazitäten sich selbst zu regenerieren.

 

 

Komfortable Bettwäsche und Steppdecken aus der TENCEL® (Lyocell) Faser:

Sale!
Bellana Vital Spannleintuch
5.00

Bellana Vital – DIE NEUE SCHLAFDIMENSION
Mit Bellana Vital hat ein neues Zeitalter begonnen. Die TENCEL®-Faser bietet perfekten Feuchtigkeitstransport. TENCEL® nimmt 130% mehr Wasserdampf auf als Baumwolle. Darüber hinaus kühlt die Faser, wenn es heiß ist und wärmt, wenn es kalt ist. TENCEL® basiert auf dem Rohstoff Holz und ist in der Herstellung weitaus Ressourcen-schonender als Baumwolle.

ab  29,90 ab  20,00
FUSSENEGGER Bettwäsche Inkjet TENCEL®

Mit den exklusiven Digital-Druck Dessins aus dem umweltfreundlichen Micro-TENCEL® setzt Fussenegger neue Maßstäbe in ihrem Schlafzimmer. Eine Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

ab  159,00
HEFEL KlimaControl Ganzjahresdecke

Egal ob Sommer oder Winter, die HEFEL KlimaControl Ganzjahresdecke sorgt immer für ein optimales Schlafklima dank der Verwendung von 100% TENCEL® in der Deckenfüllung.

Abmessungen: 140 x 200 cm, 140 x 220 cm

ab  129,00

 

 

EcoVero ™ – Ökologische Viscose aus Lenzing

EcoVero ™ eine Öko Innovation aus Lenzing

Lenzing hat kürzlich auf der „Planet Textiles 2017“ Konferenz in Bangalore / Indien die Innovation Öko Innovation aus Lenzing  vorgestellt.  Dabei wurde umweltfreundlichen Viskosefasern Generation namens EcoVero ™, d.h. Viscose mit den geringsten Umweltbelastungen in der Industrie ins Leben gerufen. In einer kürzlich veröffentlichten Presseinformation hat das Unternehmen es als „einen neuen branchenweiten Benchmark gesetzt“ bezeichnet.

Neue Umweltstandards

Lenzing sagt, es erzwinge strenge Umweltstandards bei der Viskoseproduktion und investierte Millionen über die Jahre, um eine umweltfreundliche EcoVero ™ -Faser zu produzieren. Die neue Faser wird nach den strengen Richtlinien des EU Eco-Labels hergestellt, einem weltweit führenden Umweltschutzstandard. Demnach glaubt Lenzing damit, einen neuen branchenweiten Maßstab im Bereich Nachhaltigkeit für Viskosefasern setzen zu können. Laut Robert van de Kerkhof, Chief Commercial Officer und Vorstandsmitglied bei Lenzing, basiert die neue Viskosefaser auf drei Säulen: ökologischer Produktionsprozess, Einsatz nachhaltiger Holzressourcen und 100 Prozent Transparenz in der Lieferkette.

Ökologischer Produktionsprozess

EcoVero™ Fasern steht an der Spitze der Pyramide an Viscose Fasern – die ökologischste und sauberste Viskose, die man herstellen kann. Viele andere Hersteller sind technologisch nicht in der Lage die strengen Auflagen zu erfüllen“, sagt Amit Gautam, Vice-President für Global Business Management Textiles bei Lenzing.

„Darüber ist  EcoVero™ mit dem EU Ecklabel zertifiziert. Ein Standard, der nur schwer zu erreichen ist. EcoVero™ hat 50 Prozent niedrigere Emissionen und Wasserbedarf als jede Viskose, die man auf dem Markt finden kann“, fügt Gautam hinzu.

Einsatz nachhaltiger Holzressourcen

„Unser Holz ist  vom „Programme for the Endorsement of Forest Certification“ Schemes (PEFC), ein internationales Waldzertifizierungssystem, und dem „Forest Stewardship Council“ (FSC) zertifiziert“, erklärt Gautam weiter.

Erhöhtes Umweltbewusstsein der Konsumenten

Damit wolle sich das Unternehmen dem Umweltbewusstsein der Konsumenten, das sich in den letzten zehn Jahren stetig weiterentwickelt hat, auch in der Mode- und Textilindustrie anpassen. Der Textilverbrauch dürfte sich bis 2025 verdoppeln, und die Branche ist stetig auf der Suche nach nachhaltigeren Lösungen mit minimalem Öko-Fußabdruck. Um diese zu erreichen, müsse die Entwicklung umweltfreundlicher Rohstoffe und ein nachhaltiger Herstellungsprozess gefördert werden.

Das österreichische Unternehmen sagte, das Umweltbewusstsein der Verbraucher wuchs  im letzten Jahrzehnt in der Mode- und Textilindustrie stetig. Der Textilverbrauch dürfte sich bis 2025 verdoppeln, und die Branche sucht nach nachhaltigeren Lösungen mit minimalem Öko-Fußabdruck.

Neues Identifikationssystem

„Mit der speziellen Identifikationstechnologie für EcoVero ™ Faser unterstützen wir den Trend in der Modebranche zu mehr Transparenz“, sagte Robert Van De Kerlhof Chief Commercial Officer, Lenzing.

„Transparenz und Rückverfolgbarkeit, müssen gewährleistet sein, sonst sind die ersten beiden Schritte bedeutungslos. Wir haben eine Veränderung im Herstellungsprozess vorgenommen: Zum ersten Mal können wir für Stoffe garantieren, dass die Zertifizierung durchgeführt wurde. Wir können unseren Abnehmern garantieren, dass sie Stoffe aus EcoVero ™ und keine chinesische Viskose erhalten – ein wichtiger Punkt für Marken und Einzelhändler“ erläutert Gautam.

Verfügbarkeit ab Herbst 2017

Derzeit laufen noch Test mit Kunden. Aber die neue Faser wird ab Herbst auf den weltweiten Textilmessen vermarktet. Ab diesem Zeitpunkt sollen die EcoVero ™ Fasern  dann verfügbar sein.

Keine Stinkersocken wenn Füße trocken

ODEM® Socken – Füße trocken

Füße trocken leicht zu sagen
„soviel Synthetik“ hört man klagen.
Am Anfang siehst’s und merkt es kaum
doch dann kann man der Nase traun.
Man sieht so manchen nach dir winken,
weil die Füße furchtbar stinken.
Am Fuß sind sehr viel kleine Drüsen
zum Kühlen wir den Schweiß dann düsen.
Denn die Bakterien lieben heiß
wenn du am Fuße hast viel Schweiß.
Wir wissen’s auch und manchmal such,
die Ferne wir nach dem Geruch.

Schön langsam uns es dann auch deucht
die Füße sind ja dauernd feucht.
Das ganze täglich und von Neuem
der Stinkbazillus wird sich freuen.

Es spitzt sich zu zu einer Frage,
das Geheimnis bringen wir zu Tage.

Es bleiben deine Füße trocken,
wenn du trägst die Odem Socken.
Gestrickt aus nachhaltigem Material
damit der Umwelt nicht egal.

Die TENCEL® Faser wie man weiss
Europa verlieh den Umweltpreis.
Ein Hundertstel Verbrauch an Wasser,
mit TENCEL® dieser Wunderfaser,
zeigt sich mit Baumwolle im Vergleich,
gemacht aus Holz, der Griff ganz weich.
Du hörst jetzt richtig, wir sagen stolz
ODEM® gestrickt aus bestem Holz.
Der Tragekomfort der macht nun Spaß,
das Holz nun nimmt ja auf das Naß.

Es gibt dir auch ein gut Gefühl
im Sommer mag mans gerne kühl.
ODEM® zu Deiner Haut sehr sanft
die Füße nun auch nicht mehr verkrampft.

Und alle liegen dir zu Füßen
und wollen diese sogar küssen.
Drum merkt dir trägst du ODEM® Socken
bleibt kein Auge, aber deine Füße trocken.

.

Tu dir was Gutes für die Füße:

Atmende Socken aus Holz
5.00

Die atmenden Socken aus Holz garantieren ein angenehmes Fußklima und tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei. Durch die feine, dünne Struktur und den weichen Griff ist der Socke für den Tag im Büro, sowie in der Freizeit perfekt geeignet.

Größen: 39-42, 43-46
Farben: schwarz, weiß
Anzahl Paar: 1, 3, 5

Wählen Sie jeweils Ihre Größe, die gewünschte Farbe und die Paar-Anzahl in der Dropdown-Liste aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl per Klick auf das Feld „in den Warenkorb“.

ab  9,90
FALKE Sneaker Socken Active Breeze Damen

Die FALKE Sneaker Socken Active Breeze Damen garantieren ein angenehmes Fußklima und tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei. Durch die feine, dünne Struktur und den weichen Griff ist der Socke für den Tag im Büro, sowie in der Freizeit perfekt geeignet.

Größen: 35-38, 39-42
Farben: grau meliert, navy, schwarz

 9,00
Sockenabo aus Holz

NEU: Das atmende Sockenabo für eine regelmäßige, versandkostenfreie Sockenausstattung. Wählen Sie einfach ihre Größe und die Farbe schwarz oder weiß. Wir kümmern uns um den Rest und liefern jeweils 2 Paar Socken in ökologischer, effizienter Verpackung (die erfahrungsgemäß in Ihren Briefkasten passt) in regelmäßigen Abständen 3x pro Jahr direkt zu Ihnen nach Hause – für Österreich und Deutschland völlig versandkostenfrei. Nach einem Jahr kontaktieren wir Sie gerne per Mail, und Sie können das Sockenabo unkompliziert für ein weiteres Jahr bestellen – und das vollkommen stressfrei.

TENCEL_Sockenabo_3TL

 59,00
LUXUS PUR: SCHLAFEN WIE IM SCHLOSS

Für die Inszenierung der edlen TENCEL® Satinbettwäsche macht sich HEFEL jährlich auf die Suche nach stilvollen Locations. Luxus mit dem Hauch von Nostalgie, Zauber vom einstigen Glanz der Monarchie. Nahe dem HEFEL-Stammsitz in Schwarzach, in der wunderschönen Villa Raczynski in Bregenz – Marienberg, fand sich das perfekte Ambiente. Um den herrschaftlichen Sitz rankt sich eine märchenhafte Liebesgeschichte.

Raczynski ist der Name eines bedeutenden polnischen Hochadelsgeschlechts. Die dem Uradel, dem fürstlichen Adel (wie Fugger, Biron von Curland, Wrede), angehörige Familie entstammte einem kurländischen, in die Adelsmatrikel von Mitau einge- tragenen, und einem westpolnischen Zweig in Großpolen. Der Stammsitz der Familie befand sich seit dem 18. Jahrhundert in Rogalin nahe Posen. Auf einer Reise durch Bregenz lernte Gräfin Raczynska diese Stadt kennen und lieben. Der Graf kaufte die landwirtschaftlichen Grundstücke von über 60.500 m2 und ließ 1875 –1877 die Schlossvilla im Stil Louis XV. erbauen. Es war das Geburtstagsgeschenk des Grafen an seine Frau. Wer seiner Frau zum Geburtstag momentan noch kein Schloss schenken kann, dem sei mit der edlen Satinbettwäsche aus der TENCEL® Holzfaser für seine Liebste geholfen.

FÜRSTLICH SCHLAFEN

Wie ein Märchen oder eine Liebesgeschichte verzaubert auch die TENCEL®-Satinbettwäsche von HEFEL. Die Räumlichkeiten der Villa Raczynski auf Marienberg inszenieren den Traumschlaf. Im Jubiläumsjahr 2017 lässt die feine Bettwäsche fürstliche Dessins, königliche Blüten, herrschaftliche Gärten, opulente Verzierungen und majestätische Farben aufleben. Das perlmutt-schimmernde, seidige TENCEL® mit seinen haut- freundlichen Eigenschaften ist das erlesene Gewebe dafür.

Im Einklang mit der schwärmerischen Nostalgie ist HEFEL TENCEL® Satinbettwäsche ganz Ausdruck modernster Technologie: Perfekt temperatur- und feuchtigkeitsregulierend, aus dem Naturrohstoff Holzzellulose gewonnen und höchst ökologisch in Verarbeitung und Veredelung. Vor allem aber: HEFEL Bettwäsche ist keineswegs dem Adel vorbehalten, jeder und jede kann sich nicht nur im Schlaf wie Graf und Gräfin fühlen.

Gönnen Sie sich das erhebende Gefühl wie im Schloß zu schlafen.

 

        

     

 

 

Dame Vivienne Westwood Award

Vivienne Westwood zeichnet Nachhaltigkeit aus

Die „Dame Vivienne Westwood“ der Award für nachhaltige und ethische Mode ist Teil der Graduate Fashion Week, London, 4.-7. Juni 2017.  Dieser wird einem Studenten für die Gestaltung und Schaffung eines nachhaltigen, ethisch bewussten und sozial verantwortlichen Produkts mit einer geringeren Umweltbelastung gegeben. Ebenso wird die Auszeichnung von der Lenzing Gruppe, dem Weltmarktführer in der globalen Textil- und Nonwovens-Industrie, gefördert. Nachdem Lenzing selbst hochwertige botanische Fasern produziert, passt dies in die Philosophie für Nachhaltigkeit.

Das preisgekrönte Design muss nachhaltige und ethische Praktiken mit nachhaltigen Rohstoffen verknüpfen, d.h. geringe Wirkung auf die Umwelt, nachhaltige Fertigungs- und Produktionstechniken.

Hochkarätige Jury, Verleihung im Oktober 2017 in London

Die Jury für den Wettbewerb besteht aus:

Jennifer Thiel, Vivienne Westwood

Die ikonische britische Marke Vivienne Westwood wird für ihre kompromisslosen und visionären Sammlungen gefeiert, die nachhaltige Praktiken verteidigen, sowohl kreativ als auch durch politischen Aktivismus.

Oya Barlas Bingul, Lenzing Gruppe

Die Lenzing Gruppe versorgt die globale Textil- und Vliesstoffindustrie mit hochwertigen, botanischen Zellstofffasern TENCEL®, Refibra™ und Lenzing Modal® in einem geschlossenen Kreislaufprozess.

Amanda Johnston, THE SUSTAINABLE ANGLE

informiert und fördert nachhaltige Praktiken in der Modebranche durch die Future Fabrics Expo seit 2011, ein kuratiertes Schaufenster von fast 3000 Mode-Materialien von über 100 Lieferanten mit einer geringeren Umweltbelastung.

Tamsin Lejeune, Ethisches Modeforum

Die Auszeichnung wird am 5. Juni 2017 auf der Graduate Fashion Week bekannt gegeben. Ein Teil der Auszeichnung ist ein Geldpreis sowie ein Besuch des The Sustainable Angle Studio, das ein Unterstützer der Auszeichnung ist, sowie das Ethical Fashion Forum, das die Designer nachhaltig unterstützt.

Das preisgekrönte Kleidungsstück wird bei der Graduate Fashion Week im Oktober 2017 in den Houses of Parliament präsentiert.

 

Continental Batwing Tunic T-Shirt

Ein absoluter Hingucker und ein Muss für jede Frau! Lang geschnittenes T-Shirt aus leichtem und sehr weichem Material. Das Tunika-T-Shirt hat einen weiten Ausschnitt der asymmetrisch (einseitig schulterfrei) getragen werden kann. Es ist lässig geschnitten und eignet sich perfekt für das Kombinieren mit anderen Shirts und/oder Jacken.

verfügbare Größen: S | M | L

 19,90
NFNTY Men’s TENCEL® Kate Shirt

NFNTY hat es sich zum Ziel gesetzt, Kunst und Mode in ihren Designs zu vereinen und dabei auch noch auf Nachhaltigkeit der dabei verwendeten Textilen zu achten.

verfügbare Größen: S | M | L | XL

 29,00
Soft Leggings SENSISKIN  – weich und gut für die Umwelt

Für jede Menge Gefühl sorgt die „Feel“ Leggings unserer Eigenmarke SENSISKIN. Wir haben versucht die herkömmliche Funktion einer Legging mit einem bequemeren Schnitt zu kombinieren. So ist diese nicht nur für Yoga-Stunden sondern auch für den Alltag geeignet.

verfügbare Größen: S | M | L | XL

 29,00

 

Lenzing Gruppe mit bestem Quartal der Unternehmensgeschichte

Umsatz stieg um 14,3 Prozent auf EUR 586,2 Mio.

Lenzing – Die Lenzing Gruppe ist sehr gut in das Jahr 2017 gestartet. Sie konnte im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis deutlich verbessern und erreichte damit das beste Quartal der Unternehmensgeschichte. Die Umsatzerlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 14,3 Prozent auf EUR 586,2 Mio. Dies ist auf höhere Preise rund um das chinesische Neujahr, auf einen besseren Produktmix, auf den Lagerabbau und auf günstigere Währungsrelationen zurückzuführen.

EBITDA verbesserte sich um 46,6 Prozent auf EUR 135,1 Mio.

Die Konzernstrategie sCore TEN wird weiterhin konsequent umgesetzt, um noch näher am Kunden zu sein und um das Angebot an Spezialfasern weiter auszubauen.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) stieg um 46,6 Prozent auf EUR 135,1 Mio. Das entsprach einer EBITDA-Marge von 23 Prozent nach 18 Prozent im Vorjahreszeitraum. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 72,1 Prozent auf EUR 102,3 Mio., was zu einer höheren EBIT-Marge von 17,5 Prozent (nach 11,6 Prozent) führte. Der Jahresüberschuss konnte um 69,6 Prozent auf EUR 75 Mio. und das Ergebnis je Aktie um 67,9 Prozent auf EUR 2,75 gesteigert werden.

„Im ersten Quartal 2017 haben wir das beste Quartal unserer Unternehmensgeschichte erzielt. Maßgeblich dafür ist die konsequente Umsetzung unserer Unternehmensstrategie sCore TEN. Mit der Eröffnung neuer Vertriebsniederlassungen in der Türkei und in Südkorea können wir unsere Kunden noch besser betreuen. Der Ausbau der Produktionskapazitäten für unsere Spezialfasern schreitet gut voran und wird unsere Kunden in ihrer Expansion mit Produkten aus unseren botanischen Fasern weiter unterstützen“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe. „Unter der Annahme gleichbleibender Verhältnisse an den Fasermärkten erwarten wir für 2017 eine deutliche Ergebnisverbesserung gegenüber 2016.“

Neue Vertriebsniederlassungen in der Türkei und in Südkorea eröffnet

Die Lenzing Gruppe hat neue Vertriebs- und Marketingbüros in der Türkei und in Südkorea eröffnet. Durch die direkte Ansprache und die gut ausgestatteten Schauräume mit Produkten aus Lenzing™ Fasern können die Kunden noch besser betreut werden.

Ausbau der Produktionskapazitäten für Lyocellfasern gut angelaufen

Mit dem Spatenstich Ende März am Standort Heiligenkreuz, Burgenland (Österreich), hat die Lenzing Gruppe die Bauphase zur Erweiterung der Kapazitäten für Lyocell-Fasern der Marke TENCEL® begonnen. Ab Mitte des nächsten Jahres werden den Kunden zusätzlich 25.000 Tonnen von Lyocell-Spezialfasern zur Verfügung stehen. Auch in Mobile, Alabama (USA), werden bereits die ersten Gebäude errichtet, um die neue Produktionsstätte für TENCEL® Fasern plangemäß mit Ende des ersten Quartals 2019 fertigzustellen. Derzeit werden mehrere Standorte in Asien für eine weitere Lyocellanlage geprüft.

Ausblick

Das makroökonomische Umfeld sieht etwas besser aus als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, ist aber weiterhin von politischen Einflüssen geprägt. An den globalen Fasermärkten ist mit einer etwas positiveren, allerdings nach wie vor volatilen Entwicklung zu rechnen. Im für Lenzing relevanten Marktsegment der holzbasieren Cellulosefasern deutet sich weiterhin eine positivere Entwicklung als am Gesamtfasermarkt an. Die Nachfrage nach diesen Cellulosefasern war zu Jahresbeginn 2017 sehr gut, Viscose und vor allem Cellulose-Spezialfasern liegen langfristig im Trend. Auf der Angebotsseite dürften 2017 keine nennenswerten neuen Produktionskapazitäten auf den Markt drängen.

Unter der Voraussetzung, dass die Fasermarktverhältnisse und Währungsrelationen unverändert bleiben, bestätigt Lenzing für das Geschäftsjahr 2017 ihre Erwartung einer deutlichen Verbesserung gegenüber 2016.

Wichtige Kennzahlen nach IFRS,
auf Konzernbasis (in EUR Mio.)
1-3/2017 1-3/20161
Umsatzerlöse 586,2 512,8
EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen) 135,1 92,2
EBITDA-Marge in % 23,0 18,0
EBIT (Betriebsergebnis) 102,3 59,5
EBIT-Marge in % 17,5 11,6
Periodenergebnis 75,0 44,2
CAPEX2 26,9 15,9
31.03.2017 31.12.2016
Bereinigte Eigenkapitalquote3 in % 54,3 53,0
Mitarbeiter/innen zum Jahresende 6.304 6.218

 

 

Odem – der Hauch des Lebens

Odem – der Lebens Atem?

Dieses Wort wird heute fast immer metaphysisch gebraucht. Schließlich ist Odem in der Bibel ein sehr häufig vorkommender Begriff. Dabei haucht Gott mit Odem seinen Geist ein: „Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.“ (1.Mose 2,7). Dementsprechend gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Atem und dem von Gott eingehauchten Leben – und der Seele, die den menschlichen Körper beim letzten Atemzug verlässt.

Warum Odem für Home- und Bodywear?

Wir wollen, dass unsere Kleidung und Bettwäsche mit uns atmet. Daher ist die Assoziation Odem mit Atem natürlich bestechend. Ein aus der Natur kommendes Material überträgt die Lebendigkeit – Wohlbefinden ist ja ein Ausdruck des Lebens. Das Material lebt – es ist aktiv, kann „mitatmen“. Durch Atmung entsteht Leben und soll Freude machen. Daher ODEM Body- und Homewear – die natürliche Klimaanlage: „Natural Airconditioning Wear“.

 

Freude mit ODEM:

FUSSENEGGER Bettwäsche Inkjet TENCEL®

Mit den exklusiven Digital-Druck Dessins aus dem umweltfreundlichen Micro-TENCEL® setzt Fussenegger neue Maßstäbe in ihrem Schlafzimmer. Eine Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

ab  159,00
HUBER Tyson Athletic-Shirt

Seit über 100 Jahren verwöhnt uns das österreichische Unternehmen HUBER Bodywear mit feinster Wäsche, die uns jeden Tag ein angenehmes Gefühl gibt. Überzeugen Sie sich selbst von der einzigartigen Philospohie von HUBER – mit dem Athletic Shirt von HUBER.

verfügbare Größen: 3 (S) | 4 (M) | 5 (L) | 6 (XL) | 7 (XXL)

 25,95
Sale!
ODEM® Socken aus Holz

Die atmenden Socken aus Holz garantieren ein angenehmes Fußklima und tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei. Durch die feine, dünne Struktur und den weichen Griff ist der Socke für den Tag im Beruf, sowie in der Freizeit perfekt geeignet.

Größen: 39-42, 43-46
Anzahl Paar: 1, 3, 5

Wählen Sie jeweils Ihre Größe und Paar-Anzahl in der Dropdown-Liste aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl per Klick auf das Feld „in den Warenkorb“.

ab  9,90 ab  5,00

 

Feinste TUCHFÜHLUNG mit TENCEL®

Nacht für Nacht gehen wir auf Tuchfühlung mit der Tuchent.

Was ist perfekte Tuchfühlung? Gesicht und Körper schmiegen sich in die Kissen und Decken. Leicht, anschmiegsam und daunendicht ist die Hülle. Aus natürlichen Rohstoffen werden dafür zarte Garne gesponnen und daunendicht verwebt. Hefel berichtet in seinem Hegel Journal 68. Das weltweit feinste Inlett aus Nm 290 (290 m Garn wiegen 1 g) wird exklusiv in der HEFEL Inlett- Weberei hergestellt. Und natürlich eine ganze Palette an weiteren Topqualitäten.

Inlettweberei SchwarzachIn der HEFEL Inlettweberei werden Gewebe von unvergleichlich hoher Feinheit und Qualität gefertigt: Feinste BATISTE, KÖPER- und SATINGEWEBE sowie PERKALE. Alle hochwertigen HEFEL Inletts werden in Schwarzach in Österreich gewoben. Als einziger Bettwarenhersteller in Europa verfügt HEFEL über eine eigene, hochmoderne Inlett-Weberei.

 

HAARFEIN UND SEIDENZART

Erlesene Garne werden zum Stoff der Träume verwoben: Micro-TENCEL®, Baumwolle aus Organic Cotton kbA und Cashmere-Baumwollgewebe erfüllen alle Standards. Feinste Garne von Nm135 bis Nm290. Zertifizierte Qualität nach Ökotex, GOTS und IVN Best sowie „schadstofffrei nach REACH Verordnung“. Die Qualität des Garns in der Einheit Nm (Nummer metrisch) gibt an, wie viele Meter eines linienförmigen textilen Gebildes eine Masse von einem Gramm haben. So bedeutet Nm250, dass aus dieser Garnqualität 250 Meter Faden genau 1 Gramm wiegen. Je höher die Nm-Zahl des Garns, de- sto feiner und hochwertiger ist das daraus gewobene Inlett. Bislang hielt man Nm270 für unschlagbar. Aber die Inlettweberei von HEFEL bietet mit Nm290 das weltweit feinste Inlett an.

Made in Austria

INLETTWEBEREI im idyllischen Vorarlberg seit 1936…

Vor 80 Jahren gründete Großvater Johann Hefel die Inlettweberei in Schwarzach und spezialisierte sich auf die Webtechnik für Bettwaren. Einzig ausgerichtet auf die Erzeugung feiner Hüllen für Feder- und Daunenbetten. Seitdem hat das traditionsreiche Familienunternehmen neue Maßstäbe gesetzt.

1992 brachte HEFEL das erste naturbelassene Inlett, 1996 das erste Inlett aus kbA-Baumwolle auf den Markt. Seit der erstmaligen Verwendung von TENCEL® für Inletts und die damit verbundene Einführung der „ersten Bettdecke aus Holz“ im Jahr 1998 hat HEFEL weltweit das größte Know-how bei der Herstellung von TENCEL®- Geweben. Mittlerweile bietet Hefel eine fantastische Kollektion an Bettwäsche an, somit können sie in der Nacht die Zartheit und Temperaturausgleich wie Seide geniessen. Deswegen nennen die Chinesen die  TENCEL® – Faser die Seide vom Himmel. Selbstverständlich ist die Bettwäsche waschbar und aus Holz, d.h. veganen Ursprungs.

 

Bettwaren aus der TENCEL® – Holzfaser der „Seide vom Himmel“:

HEFEL KlimaControl Comfort Unterbett
5.00

Durch die Kombination der 100% TENCEL®-Füllung mit dem Baumwoll-Feingewebe der HEFEL Klimacontrol Comfort Matratzenauflage wird ein ideales Schlafklima gewährleistet. Genießen Sie einen flauschig und wohlig warmen Schlaf!

ab  77,50
Sale!
HEFEL TREND Bettbezug Fleur TENCEL®

Mit Bettwäsche aus TENCEL® wird jede Nacht zu einem besonderen Erlebnis. Diese Faser regt nicht nur Ihre Sinne an. Sie kühlt und ist sanft zu Ihrer Haut obendrein. Niemand, der auch nur eine Nacht in Bettwäsche aus TENCEL® verbracht hat, möchte sich jemals wieder in etwas anderes betten!

ab  227,00  199,00
Mit TENCEL® Fasern kein Plastik in der Landwirtschaft

Plastik – Vermeidung in der Landwirtschaft

Wegen dem Thema biologischer Abbaubarkeit steht das Thema Plastik / Kunststoff  auf der Agenda der EU. Im Umweltbundesamt steht der Lebenszyklus von Kunststoffen und das Recycling im Vordergrund.„Plastik und Mikroplastik gehören nicht in die Umwelt“, sind sich Bundesminister Andrä Rupprechter und EU-Umweltkommissar Karmenu Vella einig.  Mittlerweile besteht 80% des Abfalls im Meer aus Plastik. Darüberhinaus werden in der Landwirtschaft  jährlich 6,5 Millionen Tonnen von Kunststoffprodukten eingesetzt. Dazu gehören Agrar-, Unterzieh-,  Silagestretch- unf Netzersatzfolien, sowie  Aufleitschnüre unf Siloschläuche. Dementsprechend  landet der Großteil der verwendeten Kunststoffe  nach dem Gebrauch im Abfall.
Deswegen bietet Lenzing  mit seinen Innovationen aus TENCEL® markengeschützte Lyocellfasern eine Lösung für die Vermeidung von Kunststoffen. Weil aus dem natürlichen Rohstoff Holz hergestellt, reduzieren diese TENCEL® Fasern Kunststoff in der Landwirtschaft.

TENCEL® für Hopfenschnüre

Foto: Grebe, Lenzing

100% kompostierbar

TENCEL® Fasern sind nicht nur 100% biologisch abbaubar und sogar 100% kompostierbar. Eine Anerkennung als biologisch abbaubarer Werkstoff und kompostierbarer Werkstoff erfolgt nur, wenn die Stoffe innerhalb von 12 Wochen in einer Industriekompostierung nach Europäischer Norm EN 13432 zu mindestens 90 % abgebaut werden.  Unter Kompostierbarkeit versteht man den Nährstoffkreislauf von organischen Materialien unter Einfluss von Luftsauersoff und Bodenlebewesen. Dabei werden neben Kohlendioxid auch wasserlösliche Zuckerstoffe freigesetzt, die als Dünger einsetzbar sind. Ein Teil der bei diesem Abbau entstehenden Zwischenprodukte wird zu Humus umgewandelt. Die amerikanische ASTM D-6400 definiert Abbaubarkeit von Kunststoffen wenn 60 % innerhalb von 180 Tagen, um Produkte als „kompostierbar“ zu kennzeichnen.  Die Kompostierbarkeit von TENCEL® Fasern ist somit ein wesentlicher und ganz natürlicher Vorteil für die Landwirtschaft.

Beste Haltbarkeit

Die hohe Festigkeit von TENCEL® Fasern erlaubt einen geringeren spezifischen Materialeinsatz speziell bei Schnüren. Diese sind im Vergleich zu Baumwollschnüren dünner dimensioniert und weisen zudem eine höhere Festigkeit auf. Die Tragkraft solcher Aufleitschnüre, die je nach Pflanze bis zu 80 kg sein muss, ist über den Zeitraum des Pflanzenwuchses optimal gewährleistet.

Reinheit der TENCEL® Fasern

Die TENCEL® Fasern sind rein und weisen keine Verunreinigungen auf. Sie wurden nach den EU Kriterien für Lebensmittelkontaktmaterialien geprüft und können somit ohne Bedenken für die Landwirtschaft sowie für Lebensmittel eingesetzt werden.

TENCEL® für Tomatenschnüre

Foto: Kurz, Lenzing

Neue Anwendungsmöglichkeiten 

„Zurzeit sind nur einige Produkte wie Aufleitschnüre, Seile sowie Vliese im Einsatz. Das Potential von TENCEL® Fasern in der Landwirtschaft ist jedoch groß. Die Menschheit steht vor einem Plastik Problem, wenn man bedenkt, dass Plastik bis zu 400 Jahre benötigt, um zu verrotten“, so Marina Crnoja-Cosic, Leiterin des Bereiches Technische Textilien. „Jede Reduzierung des Plastikeinsatzes hilft unsere Umwelt zu schützen. Speziell in der Landwirtschaft sollen nachhaltige Materialien zum Einsatz kommen, das ist gut für uns Menschen und für die Umwelt“, so Crnoja-Cosic weiter. „Wir arbeiten weiter daran, TENCEL® Fasern in diesem Bereich zu verankern. Muschelnetze wurden bereits getestet und befinden sich an der Nördlichen Adria schon im Einsatz. „Auch dies ist ein Beitrag gegen die Verschmutzung der Meere“, ist Crnoja-Cosic überzeugt.

 

 

FUSSENEGGER Bettwäsche unifarben TENCEL®

Mit den trendigen Bettwäschen aus dem umweltfreundlichen Micro-TENCEL® setzt Fussenegger neue Maßstäbe in ihrem Schlafzimmer. Eine Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

ab  129,00
MEY Club Sweat Jacket TENCEL® for Men

Die atmungsaktive MEY Club Sweat Jacket TENCEL® for Men mit Reissverschluss. Ein hochwertiges Herren Track-Top mit sportlichem Schnitt für Ihr leichtes Fitness-Programm oder einfach nur zum Relaxen zuhause.

verfügbare Größen: M | L | XL

 99,95
Weiches und saugfähiges TENCEL® Handtuch 50 x 100 cm

Das Handtuch von Vossen aus der Kollektion HIGH Line besticht durch klares Design und ästhetische Farben. Durch die perfekte Kombination aus Baumwolle und TENCEL® ist das 50 x 100 cm große Handtuch äußerst saugfähig, besonders sanft zur Haut und nachhaltig in der Herstellung.

Wählen Sie die Farbe aus und klicken Sie anschließend auf „in den Warenkorb„.

 11,90
Erfahrung trifft Innovation – 110 Jahre Hefel Textil

110 JAHRE VOR UNSERER ZEIT

Im Hefel Journal Nr 68 wird resümiert:

  • 1907 gründet Josef Anton Hefel die Schiffli-Stickerei und 1911 zu- sätzlich die Klöppelspitzenfabrik in Schwarzach. In der textilen Moderne sieht er die Zukunft des Familienunternehmens.
  • 1913 tritt Johann Hefel ins Textilunternehmen seines Onkels ein und übernimmt
  • 1924 die Geschäftsführung. Er spezialisiert sich auf die Webtechnik feiner Gewebe für Betten.

Somit ist Hefel der Spezialist mit enormer Erfahrung im Bettwaren Bereich.

1936 – GRÜNDUNG DER INLETT WEBEREI

Johann Hefel gründet die Inlettweberei in Schwarzach – neuartige Hüllen für Feder- und Daunenbetten. Der Siegeszug der bis heute weltweit feinsten In- letts beginnt: Faser-, Garn-, Gewebe- und Veredelungs-Innovationen für den Stoff zum Träumen.

AUFSTIEG ZUR TOP-MANUFAKTUR

1972 wurde ein ganz wesentlicher Meilenstein mit dem zweiten HEFEL- Standort in Österreich, der Steppbetten Manufaktur in Kefermarkt, gesetzt. Zu den bislang klassischen Inletts für Bettdecken und Kissen kamen im Laufe der Zeit feine Steppbetten mit Seide-, Wolle- und Edeltierhaar-Füllungen hinzu. Sie steigerten das Renommee von HEFEL als bedeutende Betten Manufaktur: Gewebe und Hülle werden damals wie heute in aufwändiger Einzelstückfertigung in maßgearbeiteten Rahmen aus Ramin-Holz versteppt. Wie ein kostbares Gemälde spannen erfahrene Hände das Gewebe in den Rahmen ein. Dabei sind höchste Präzision und ein geschultes Auge notwendig, wenn anschließend Füllung und Gewebe exakt ausgerichtet und für die Steppung vorbereitet werden.

110 JAHRE AM PULS DER ZEIT

Darüberhinaus bestimmen Qualität in Design und Funktion  den Weg von HEFEL. Denn durch neue Materialien und Verfahren wurden zudem immer mehr und bedeutende Innovationen möglich: HEFEL war der erste Bettwarenhersteller der Welt mit unbehandeltem Natura line Gewebe, Organic Cotton kbA (Biobaumwolle), KlimaControl (die erste Bettdecke aus 100 % Holz mit der TENCEL® Faser aus Lenzing) und SeaCell Gewebe (Lyocell mit Meeresalgen und Silberionen). Abgesehen davon natürlich Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung, Kamelhaar, Cashmere- oder Yakhaar aus bäuerlichen Betrieben der Ursprungsländer. Selbstverständlich Erfüllung der Responsible Down Standards für Daunen. Somit erzeugt Hefel mit ökologischen Materialien, beste Qualität & perfekte Schlafqualität in Einklang.

Die neue Bettwäsche-Kollektion in 100 Prozent superfeiner TENCEL® Faser kommt ausschließlich in Digital-Druck, mit acht neuen Dessins, mit Blüten und Blumen. Ergänzt mit der nach wie vor sehr guten Klassik-Linie in Schaft-Gewebe.

Dabei harmonieren technologische und natürliche Materialien hinsichtlich Funktion und Ästhetik.

Superstars erholen sich in Bettsystemen von Hefel

Weiters wird im Hefel Journal berichtet: „Terminator, Weltmeister, Piratenkönig, Modezar, Scheich, Spitzensportler… Nicht nur Berühmtheiten wie Johnny Depp, Arnold Schwarzenegger, Karl Lagerfeld oder die ÖSV Alpin- und Nordic Profis betten sich auf HEFEL BED & SLEEP. Auch alle anderen Kenner des erholsamen Schlafs – Menschen wie du und ich. Denn Schlaf, der ein Drittel unseres Lebens ausmacht, ist lebensnotwendiger Antrieb für Körper und Geist.“

 

HEFEL KlimaControl Ganzjahresdecke

Egal ob Sommer oder Winter, die HEFEL KlimaControl Ganzjahresdecke sorgt immer für ein optimales Schlafklima dank der Verwendung von 100% TENCEL® in der Deckenfüllung.

Abmessungen: 140 x 200 cm, 140 x 220 cm

ab  129,00
HEFEL Spannleintuch

HEFEL
Ergänzend zu den kunstvoll designten Bettüberzügen führen wir nun auch die passenden unifarbenen Spannleintücher von HEFEL. Diese überzeugen durch ihre klassischen Farben und durch perfekte Materialqualität aus 47.5% TENCEL.

3 verfügbare Größen: 90-120 x 200-220 cm | 140-160 x 200-220 cm | 180-200 x 200-220 cm

ab  49,90
HEFEL TREND Bettbezug Flying Flowers

Raffinierte Details, optimale Materialqualität aus der revolutionären Naturholzfaser TENCEL® und vornehme Optik vereint in einem Produkt bieten Ihnen einen erholsamen und entspannten Schlaf. HEFEL Bettwäsche ist Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

ab  237,00
„World Earth Day“ – Lenzing lässt Bäume pflanzen

Unterstützung des „World Earth Day“-Projektes

Die Lenzing AG, weltweit führender Hersteller von holzbasierten Cellulosefasern, präsentierte im Rahmen des „World Earth Day“ seine neue Nachhaltigkeitsstrategie. Dieser „World Earth Day“ wird vom weltweiten Earth Day Network organisiert., Dabei nehmen jährlich am 22. April weltweit Millionen Menschen aktiv teil, um für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt einzutreten.   In diesem Rahmen hat Lenzing auch dem World Earth Day -Projekt Canopy für sein Baumpflanzungs-Programm eine Spende in Höhe von USD 27.000 überreicht. Mit diesem Betrag wird Lenzing  der Earth Day Network-Initiative helfen, ihr ehrgeiziges Ziel zu erreichen, bis zum Earth Day insgesamt USD 150.000 für Baumpflanzungen aufzubringen (earthday.org/trees). Nach Schätzungen der Vereinten Nationen bringt jeder Dollar für die Aufforstung ganze USD 2,50 zusätzlich an lokalem Einkommen und Nutzen.

„Wir sind für die großzügige Spende der Lenzing Gruppe dankbar“, sagt Kathleen Rogers, Präsidentin von Earth Day Network am „World Earth Day“. „Mit der Hilfe von Partnern wie Lenzing können wir nicht nur Bäume pflanzen, sondern auch helfen, nachhaltige Gemeinschaften in Regionen zu errichten, in denen Aufforstung am notwendigsten ist.“

Neuer Nachhaltigkeitsbericht der Lenzing Gruppe vorgestellt

Ebenfalls am „World Earth Day“ wird die neue Nachhaltigkeitsstrategie „Naturally Positive“ der Lenzing Gruppe präsentiert. Diese ist ein Ergebnis der im Herbst 2015 verabschiedeten neuen Konzernstrategie sCore TEN. „Der Nachhaltigkeitsgedanke ist fester Bestandteil unserer Konzernstrategie. Denn Lenzing ist in der einzigartigen Situation, ein echtes zirkuläres Geschäftsmodell zu betreiben. Wir erzeugen durch die Verwendung des Rohstoffes Holz aus CO2 und Sonnenlicht funktionale, ästhetische und emotionale Produkte“, so Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe. „Unsere Fasern können dann am Ende ihrer Nutzung biologisch abgebaut werden und dienen dadurch wieder als Grundlage für neues Pflanzenwachstum“.

Dieses Modell der Kreislaufwirtschaft durchzieht die gesamte Nachhaltigkeitsstrategie der Lenzing Gruppe. Sie basiert auf den „3-P“-Eckpfeilern: People – Planet – Profit. Operative Kernelemente in ihrer Umsetzung sind eine nachhaltige Holzbeschaffung und der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser. In den Bioraffinerien der Lenzing Gruppe wird der Rohstoff Holz vollständig in wertvolle industrielle Rohstoffe und in Bioenergie umgewandelt. Weitgehend geschlossene Chemikalienkreisläufe sichern eine umweltschonende Produktion von LenzingTM Fasern. So werden bei der Herstellung von TENCEL® Fasern über 99 Prozent des verwendeten Lösungsmittels rückgewonnen.

Weitere Kernelemente der von Lenzing angewandten Nachhaltigkeitsstrategie sind die Dekarbonisierung der Produktion im Sinne eines verbesserten Klimaschutzes sowie die Förderung von nachhaltigen Innovationen, um ressourcenintensive und umweltschädliche Produkte zu ersetzen. Die Erhaltung der dafür nötigen Innovationskraft ist ebenfalls ein zentrales Element der Konzernstrategie sCore TEN.

Dies wird ergänzt durch eine enge Kooperation mit der Wertschöpfungskette, um gemeinsam systemische Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen. „Wir arbeiten deshalb eng mit Multi-Stakeholder-Initiativen zusammen und unterstützen aktiv eine Reihe von NGOs, die sich der Förderung des Nachhaltigkeitsgedankens widmen,“ so Robert van de Kerkhof, Chief Commercial Officer der Lenzing Gruppe. „In diesem Sinne verfolgen wir eine langfristig orientierte Politik der Transparenz und des gegenseitigen Vertrauens mit all unseren Stakeholdern.“

Modell der Kreislaufwirtschaft und „Net-Benefit“-Konzept als zentrale Elemente

Als neue interne Messgröße führt Lenzing ab sofort das „Net Benefit“-Prinzip ein. Es ermöglicht eine objektive Bewertung von Produkten. Das Prinzip misst, ob die Produkte einen Zusatznutzen für Umwelt und Gesellschaft und für die Partner von Lenzing bringen. Dabei muss, über den Lebenszyklus hinweg betrachtet, dieser Zusatznutzen deutlich höher sein als bei anderen, am Markt verfügbaren Alternativen. Beispiele für „Net Benefit“-Produkte von Lenzing sind TENCEL® Fasern, Modal COLOR® Fasern oder die neue Refibra™ Faser aus recyclierten Baumwoll-Zuschnittabfällen.

Canopy Project

Im Rahmen des Canopy-Projektes arbeitet Earth Day Network weltweit mit verschiedenen Organisationen zusammen, um mithilfe von Baumpflanzungen die Gemeinschaften vor Ort zu stärken. Mit der Verteilung von Setzlingen und Samen, städtischer Waldbewirtschaftung, land- und forstwirtschaftlichen Ausbildungen zur Baumpflege werden Menschen in ländlichen und urbanen Regionen darin bestärkt, die Baumbestände in ihrem Umfeld zu erhalten, zu pflegen und wiederherzustellen. Millionen von Bäumen auf sechs Kontinenten wurden auf diese Weise bereits gepflanzt. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen bringt jeder Dollar für die Aufforstung ganze USD 2,50 zusätzlich an Einkommen und Nutzen.

Seit 2016 unterstützt das Canopy-Projekt darüber hinaus auch die „Trees for the Earth“-Kampagne der Organisation Earth Day Network und konnte so seine Bedeutung noch weiter erhöhen. „Trees for the Earth“ war die erste von fünf ehrgeizigen und zielorientierten Kampagnen, die für die Zeit bis zum 50. Jubiläum des Earth Day im Jahr 2020 gestartet wurden. Ihr Ziel: die Pflanzung von 7,8 Milliarden Bäumen – gleich viele, wie im Jahr 2020 Menschen die Erde bevölkern werden.

 

 

CHILLAZ T-Shirt Verdon Mountain for Men

Das CHILLAZ T-Shirt Verdon Mountain TYT aus 13% Lyocell (TENCEL®) wirkt antibakteriell und hemmt die Bildung von Gerüchen. Daher eignet es sich bestens für Alltag wie auch sportliche Aktivitäten.

verfügbare Größen: L

 40,00
FUSSENEGGER Bettwäsche unifarben TENCEL®

Mit den trendigen Bettwäschen aus dem umweltfreundlichen Micro-TENCEL® setzt Fussenegger neue Maßstäbe in ihrem Schlafzimmer. Eine Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

ab  129,00
MEY Club Herren Sweatshirt Langarm

Das MEY Club Sweatshirt Langarm kann sowohl casual als auch elegant getragen werden. Die Material-Mischung aus Baumwolle-TENCEL®-Elasthan sorgt für den höchsten Tragekomfort und die Bündchen an Hals und Arm runden das gelungene Design gekonnt ab.

verfügbare Größen: M | L | XL

 79,95
Natur pur: Biochemikalien der Lenzing Gruppe offiziell bio-zertifiziert

Bio-basiert weil Natur pur

Die von der Lenzing Gruppe in ihrer Bioraffinerie hergestellten Biochemikalien Essigsäure, Furfural und Magnesium-Lignosulfonat wurden jetzt vom US-amerikanischen Landwirtschaftsministerium (USDA) mit dem Biobased Product Label ausgezeichnet. Diese namhafte Zertifizierung ist ein weiterer offizieller Nachweis dafür, dass die genannten Erzeugnisse der Lenzing Gruppe zu 100 Prozent aus der natürlichen und nachwachsenden Ressource Holz gewonnen werden.

Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

„Lenzing steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Daher verwerten wir vom Kern bis zur Rinde 100 Prozent der Ressource Holz – als Zellstoff, als Bioenergie und als Biochemikalien wie Essigsäure“, erklärt Lenzing-Vorstandsvorsitzender Stefan Doboczky. „Aus diesem Grund freuen wir uns sehr darüber, dass unsere Vorreiterrolle beim Thema Nachhaltigkeit weltweit Anerkennung findet“, so Doboczky.

Die Lenzing Gruppe stellt an den Standorten in Lenzing und Paskov (Tschechien) Faserzellstoff her. In einer kaskadischen Nutzung werden dabei alle wertvollen Rohstoffe aus dem Holz herausgeholt. Essigsäure fällt bei der Zellstoffproduktion aus Buchenholz an, wird in mehreren Prozessschritten zurückgewonnen und zu hochwertiger, genussfähiger Essigsäure unter anderem für die Lebensmittelindustrie aufbereitet. Furfural ist ein Produkt, das beispielsweise als Lösungsmittel bei der Schmierölraffination zum Einsatz kommt. Magnesium-Lignosulfonat findet man in Tierfutter oder Düngemittel.

Mit dieser Auszeichnung unterstreicht Lenzing einmal mehr seine sehr hohen, ökologischen Ansprüche. Vor wenigen Monaten wurden auch Lenzing Modal® Fasern und Lenzing Viscose® Fasern inklusive aller Untertypen mit dem USDA Certified Biobased Product Label ausgezeichnet. Die besonders umweltschonende TENCEL® Faser ist bereits seit dem Jahr 2011 als biobasiert zertifiziert.

BioPreferred-Programm

Die Zertifizierung biobasierter Produkte ist Teil des BioPreferred-Programmes des US-Landwirtschafministeriums. Es soll staatliche Institutionen und Unternehmen dazu anhalten, Produkte zu kaufen, die biobasiert sind oder zu einem Großteil aus biologischen Materialien bestehen.

 

FUSSENEGGER Wende-Bettwäsche Micro TENCEL®

Mit den trendigen Wende-Bettwäschen aus dem umweltfreundlichen Micro-TENCEL® setzt Fussenegger neue Maßstäbe in ihrem Schlafzimmer. Je nachdem wie sie die Atmosphäre gestalten wollen, können sie durch einfaches wenden der Bettwäsche eine neue farbliche Stimmung in ihrem Schlafzimmer schaffen. Eine Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

Wählen Sie eine der beiden Abmessungen und bei Dessin ihre gewünschte Farbenkombination aus und klicken Sie anschließend auf „in den Warenkorb„.

ab  129,00
SENSISKIN V-Shirt Kurzarm TENCEL®

Ein Basic so schlicht wie schön und trotzdem nicht langweilig. Dieses Kurzarmshirt von SENSISKIN ist klassisch, hautfreundlich und absolut überzeugend im Tragekomfort.

verfügbare Größen: S | M | L | XL | XXL

 29,90
Soft Leggings SENSISKIN  – weich und gut für die Umwelt

Für jede Menge Gefühl sorgt die „Feel“ Leggings unserer Eigenmarke SENSISKIN. Wir haben versucht die herkömmliche Funktion einer Legging mit einem bequemeren Schnitt zu kombinieren. So ist diese nicht nur für Yoga-Stunden sondern auch für den Alltag geeignet.

verfügbare Größen: S | M | L | XL

 29,00
Lenzing setzt auf funktionelle Fasern

Funktionelle Fasern sind der Trend in der Vliesstoff-Industrie

Die richtige Materialauswahl – wie funktionelle Fasern – ist bei der Entwicklung von hochwertigen Convenience-Produkten das Um & Auf. Demzufolge wurde mit der Entscheidung für Cellulosefasern aus dem Hause Lenzing der Grundstein in Richtung hochfunktionaler und sehr nachhaltiger Produkte gelegt.  Schliesslich wird von Fasern  immer mehr Funktionalität erwartet.

Dadurch liegt Lenzing  voll im Trend und nimmt sich aktueller Themen an. Dabei stehen an erster Stelle  die Trends wie optimierte Aufnahme und Reduzierung von Konservierungsstoffen, Abgabe von Desinfektionsmitteln, sowie Nachhaltigkeit als generelles gesellschaftliches Thema.

Verringerung von Konservierungsstoffen

Speziell in der Kosmetikindustrie zeigt der Trend in Richtung Verringerung von Konservierungsstoffen in der aufgebrachten Lotion. Dieser Effekt ist in mehreren Anwendungsfeldern spürbar. Dies von Gesichtsmasken bis hin zu Personal-Care-Wipes. Dies stellt die Substrathersteller vor neue technische Herausforderungen. Deshalb beschäftigt sich Lenzing derzeit mit der Entwicklung von Fasern. Dies um dieses neue Anforderungsprofil umzusetzen, die die Reduktion von bestimmten Konservierungsstoffen fördern.

Auf- und Abgabe von Desinfektionsmittel

Darüber hinaus arbeitet Lenzing an Fasern, die zu einer Optimierung von Aufnahme und Abgabe von Desinfektionsmittel führt. Haushaltsreinigungstücher erleichtern den Alltag der Konsumenten und erfreuen sich daher wachsender Abnehmerkreise. Aber auch hier gilt: die Bandbreite an potentiell aufzubringenden Substanzen verringert sich stetig. Zudem bleibt der hohe Anspruch an die Eigenschaft des Substrates. Beispielsweise gilt es wirksame Inhaltsstoffe gleichmäßig und großzügig zu verteilen.  Dabei müssen Schmutz und unerwünschte Flüssigkeiten wieder aufgenommen werden.

Nachhaltigkeit ein Muss

Das Thema Nachhaltigkeit erreicht bereits eine breite gesellschaftliche Basis und ist auch in den Vliesstoff-Branchen nicht mehr auszublenden. Durch ihren natürlichen Ursprung weisen Lenzing Fasern maximale Nachhaltigkeit auf. Dies betrifft die Herstellung, sowie auch die 100 prozentige Abbaubarkeit der Lenzing Fasern. Somit führt ein höherer Anteil von Lenzing Fasern im Endprodukt zu mehr Nachhaltigkeit. Die Erfüllung aller regulatorischen Anforderungen ist ein weiteres Kriterium für Lenzing Fasern. Eine Vielzahl von Umwelt-Zertifikaten und Auszeichnungen unterstreichen ihre Umweltfreundlichkeit.

‚Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen den steigenden Anforderungen hinsichtlich Produktperformance und regulatorischer Anforderungen gerecht zu werden. Darüberhinaus immer einen Schritt voraus zu sein‘, erklärt Wolfgang Plasser, Vice President Global Business Management Nonwovens. ‚In der zusätzlichen Funktionalisierung von Cellulosefasern sehen wir die bislang wenig ausgeschöpfte Chance. Es sollen Synergieeffekte zwischen Trägermaterial und aufgebrachter Wirksubstanz  erzielt werden. Vor allem die Spezialfaser TENCEL® weist ein hohes Innovationspotential auf‘, ergänzt Plasser weiter.

Nanotech Stoff für Unterwäsche aus TENCEL®

ODEM® unterstützt Crowdfunding für Nanotech Unterwäsche

Das Label Element Pure hat bei Kickstarter mit Crowdfunding eine „ultimative, komfortable, weiche, atmungsaktive, hochwertige Unterwäsche und Loungewear“. Dies konnte mit dem natürlichen Eukalyptus Nanotech Stoff erreicht werden. Damit wird eine neue Dimension in der Textilindustrie des 21. Jahrhunderts eingeleitet.  Schliesslich sind diese Nanotech Stoffe nachhaltiger, bequemer und leistungsfähiger. Daher steht das Eukalyptus-Nanotech-Gewebe aus der TENCEL® Holzfaser laut Element Pure an der Spitze dieser neuen Entwicklung. Folglich wird dies in erster Linie durch den Einsatz der extrem nachhaltigen Nanotech Faser aus Österreich erzielt. Aus diesem Grund  attestiert ein Kickstarter Backer in der Huffington Post. „The World’s softest underwear. Die Baselayers von Element Pure sind sanft zur Haut. Dementsprechend der angenehmste, komfortabelste Stoff auf der Haut, den ich jemals getragen habe.“

Top Design aus Europa

Schliesslich hat Element Pure  bei der Entwicklung mit einem weltweit führenden Hersteller von High-End-europäischen Marken zusammengearbeitet.  Umso mehr kann man dadurch Produktionsqualität und Konsistenz zu gewährleisten. Infolgedessen  achtete das Team sorgfältigst auf jedes strukturelle Design.  Mit anderen Worten Komfort und Passform werden durch Abstimmung maximiert. Deswegen wurden viele Prototypen generiert um  das Design  zu perfektionieren. Dabei waren die Naht, Fadenzahl, Dimensionierung und verschiedene TENCEL® Variationen wichtige Parameter.

Überdies werden hochleistungsverstärkte Flachnähte verwendet, welche ein wesentliches Element in der Optimierung der Passform sind.

Funktionale Unterwäsche

Darüberhinaus besticht die Lyocell Unterwäsche von Element Pure gegenüber Baumwolle oder Polyester durch Funktion. Schließlich kann die TENCEL® Unterwäsche  innerhalb von 20 Sekunden um über 20x mehr Schweiß von der Haut abtransportieren. Dafür sorgen die Millionen von Nanofaser-Kanälen in jeder Faser. Daher erfolgt eine extrem schnelle Verdunstung.

Geruchshemmend für Wochen

Obendrein ist es praktisch unmöglich für Geruch verursachen Bakterien auf unserem Nanofasergewebe aus Holzfaser zu überleben. Das heisst die Faser hält die Feuchtigkeit von Mikroorganismen fern. Somit ein perfektes Resultat: keine Bakterien, kein Geruch.

Gesund und nachhaltig

Ebenso kein Einsatz schädlicher Chemikalien. Sondern die Nanotech Holzfaser TENCEL® ist hypoallergen und unter Kompostbedingungen biologisch abbaubar. Darüberhinaus benötigt die Unterwäsche aus der Lyocell Holzfaser  20x weniger Wasser als Baumwolle und erzeugt bei der Produktion 5x weniger CO2 als Polyester.

 

Nanotech Holzfaser Unterwäsche bei ODEM®:

HUBER Tyson Brasil Slip Neu (TENCEL®)

Der HUBER Brasil Slip aus feinster TENCEL®-Faser überzeugt durch erstklassige und innovative Materialqualität. Eng anliegend und mit sportiver Schnittführung sorgt er für einen einzigartigen Tragekomfort.

verfügbare Größen: 3 (S) | 4 (M) | 5 (L) | 6 (XL) | 7 (XXL)

 17,95
MEY Network Muskelshirt TENCEL® for Men

Das elastische MEY Single-Jersey Kurzarm Muskelshirt für Männer mit Rundhalsausschnitt aus Naturfasern fühlt sich an wie eine zweite Haut und sorgt für ein natürliches Tragegefühl.

verfügbare Größen: M | L | XL

 29,90
MEY Network Shorty

Die elastische Single-Jersey Shorty aus Naturfasern fühlt sich an wie eine zweite Haut und sorgt für ein natürliches Gefühl. In Sachen Unterwäsche können Männer mit Mey Network glänzen: Das Material besticht durch eine glatte Oberfläche und unterstreicht Ihren Look.

verfügbare Größen: M | L | XL

 27,90
Soft Leggings SENSISKIN  – weich und gut für die Umwelt

Für jede Menge Gefühl sorgt die „Feel“ Leggings unserer Eigenmarke SENSISKIN. Wir haben versucht die herkömmliche Funktion einer Legging mit einem bequemeren Schnitt zu kombinieren. So ist diese nicht nur für Yoga-Stunden sondern auch für den Alltag geeignet.

verfügbare Größen: S | M | L | XL

 29,00
Die Geschichte der Mikrofasern

Was sind Mikrofasern?

Mikrofasern sind künstlich hergestellte Fasern und werden durch ihre sogenannte Feinheit definiert. Von einer Mikrofaser spricht man, wenn 10 km der Faser 1 g schwer ist, die technische Bezeichnung sind dtex, d.h. die Faser muß feiner als 1,0 dtex sein. Im Vergleich dazu wiegt ein menschliches Haar nach dieser Definition im Schnitt 5-10x mehr.

Selbst sogenannte langstapelige Baumwolle, die berühmtesten dabei sind ägyptische oder die PIMA aus Amerika erreichen die Definition bei Weitem nicht. Seide kommt auf bis zu 30% an die Definition heran, schafft es aber nicht.

MicroModal® aus Holz weich und angenehm auf der Haut

Die beiden Mikrofasern der Lenzing Gruppe MicroModal® und TENCEL® MICRO sind aufgrund ihres natürlichen Ursprungs die Alternative zu den Naturfasern Baumwolle und Seide. MicroModal® gilt als der Weichmacher für Unterwäsche, Body- und Loungewear. Extrem hoher Tragekomfort durch die Anschmiegsamkeit

TENCEL® MICRO aus Holz – die „Seide des Himmels“

Die Chinesen gelten ja als Experten für Seide, weil viele ihrer Textilien und traditionellen Gewänder aus dieser Edelfaser hergestellt werden. Neben dem angenehmen Griff geht es dabei in erster Linie um die Eigenschaft der Faser, die diese Glanz verleiht. Die Reflexion des Lichtes spielt hier eine besondere Rolle. Diesem kommt TENCEL® MICRO am nächsten. Daher ist TENCEL® auch in China so beliebt, speziell bei edler  Bettwäsche, wo auf Glanz aber auch Hautfreundlichkeit besonderer Wert gelegt wird. Das ist der Grund, warum man in China von „Seide des Himmels“ spricht, zumal die Faser auch sinngemäß dem chinesischen Wort entspricht.

Recyclingfasern

Die Herstellung von Chemiefasern ist mittlerweile wesentlich umweltverträglicher geworden, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Das liegt vor allem daran, dass sich Kunstfasern gut recyceln lassen. Die langen Ketten des Moleküls Polyethylenterephalat stecken nämlich auch in PET-Flaschen. Bei den üblichen Recycling-Verfahren werden PET-Einwegfaschen gesammelt, gewaschen, geschreddert und anschließend eingeschmolzen. Diese Masse kann wiederum, gepresst durch haarfeine Düsen, in Kunstfasern verwandelt und anschließend verarbeitet werden.

Aus etwa 25 PET-Flaschen kann so eine neue Fleecejacke entstehen. Außerdem wird bei der Herstellung von Polyester bis zu 25 mal weniger Wasser benötigt als beim Anbau von Baumwolle. Und es ist auch möglich, bei der Verarbeitung von Kunstfasern auf umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien zu verzichten.

Laut der Organisation MADE BY, einer Organisation, die sich für mehr Transparenz in der Mode einsetzt, schneiden Recyclingfasern aus  Polyester-Flaschen besser wie die Naturfaser Baumwolle ab.

Synthese –  Mikrofasern können in unserem Magen laden

Im Gegensatz zu den Holzfasern sind Synthesefasern wie Polyester nicht biologisch abbaubar. Das anschliessende Video zeigt drastisch, dass zwar recycliertes Polyester als umweltfreundlich hergestellt werden mag, aber relativ leicht ins Abwasser und somit über die Flüsse ins Meer gelangt.

Es ist etwas paradox. Wir trinken aus der Flasche aus der man die Fasern mach zuerst das Wasser und dann landet die Faser über den Umweg der Meere bei uns auf dem Tisch und letztendlich in unseren Mägen – eine fatale Kette.

 

Bei ODEM® gibt es Artikel aus Mikrofasern aus Holz, d.h. biologisch abbaubar:

HEFEL Kinder Bettwäsche Katze

Der sanfte Schlaf für unsere Kleinen – Mit Bettwäsche aus TENCEL® wird jede Nacht zu einem besonderen Erlebnis. Diese Faser regt nicht nur Ihre Sinne an. Sie kühlt und ist sanft zur Haut obendrein. Die Faser wird umweltschonend und ohne Einsatz von schädlichen Chemikalien aus dem Rohstoff Holz gewonnen. Somit wird die Haut unserer Kleinen von reinem und beruhigendem TENCEL® bedeckt. Wählen Sie ihr Wunschdesign aus und lassen sie Ihr Kind wohl behütet in einzigartige Qualität träumen.

verfügbare Größen:

ab  237,00
Lenzing erzielte 2016 deutlichen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn

Lenzing CEO Doboczky

Lenzing Umsatz stieg um 8 Prozent auf EUR 2,13 Mrd.

Die Lenzing Gruppe verzeichnete im Geschäftsjahr 2016 eine ausgezeichnete Entwicklung und konnte im Vergleich zum Vorjahr alle wichtigen betriebswirtschaftlichen und bilanziellen Kennzahlen substantiell verbessern. Entscheidend für diesen Erfolg waren vor allem die höheren Verkaufspreise, die Lenzing für alle Faserprodukte erzielen konnte, ein besserer Produktmix sowie leicht gestiegene Absatzmengen.

Die Konzern-Umsatzerlöse stiegen im Geschäftsjahr 2016 um 8 Prozent auf EUR 2,13 Mrd. (2015: EUR 1,98 Mrd.). Das EBITDA verbesserte sich um 47,6 Prozent auf EUR 428,3 Mio. (2015: 290,1 Mio.). Die EBITDA-Marge stieg von 14,7 Prozent im Geschäftsjahr 2015 auf 20,1 Prozent der Umsatzerlöse im Berichtsjahr. Das Betriebsergebnis (EBIT) verdoppelte sich im Jahresvergleich beinahe von EUR 151,1 Mio. auf EUR 296,3 Mio. Die EBIT-Marge verbesserte sich auf 13,9 Prozent (2015: 7,6 Prozent). Der Jahresüberschuss lag mit EUR 229,1 Mio. um 78,9 Prozent über dem Vorjahreswert von EUR 128,1 Mio. Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR 8,48 (2015: EUR 4,78).

Kapitalrentabilität weiter verbessert, Verschuldung nahe Null

Durch die positive Ertragsentwicklung verbesserte sich 2016 auch die Kapitalrentabilität der Lenzing Gruppe. So stieg das Ergebnis auf das eingesetzte Kapital (ROCE) auf 15,1 Prozent (nach 8,1 Prozent in 2015). Die Gesamtkapitalrentabilität (ROI) stieg von 6,3 Prozent auf 11,8 Prozent.

Lenzing nutzte 2016 die sehr gute Geschäftsentwicklung zu einer weiteren Optimierung seiner Bilanzstruktur. Das bereinigte Eigenkapital erhöhte sich um 14,1 Prozent auf EUR 1,39 Mrd. nach EUR 1,22 Mrd. im Vorjahr. Die bereinigte Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 53 Prozent (Ende 2015: 50,6 Prozent). Die Nettofinanzverschuldung verringerte sich beinahe auf Null und lag Ende 2016 nur noch bei EUR 7,2 Mio. (Ende 2015: EUR 327,9 Mio.).

„Das Geschäftsjahr 2016 war für die Lenzing Gruppe sehr erfolgreich. Unsere neue Unternehmensstrategie sCore TEN hat sich klar bewährt. Vor dem Hintergrund einer sehr guten Nachfrage nach holzbasierten Cellulosefasern konnten wir unsere Marktposition durch die Forcierung von Spezialfasern weiter ausbauen. Zudem haben wir unsere Produktionsabläufe weiter optimiert, was ebenfalls zum höheren Ergebnis beitrug und unsere Finanzkraft verbesserte“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing AG. „Wir werden die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie sCore TEN weiter diszipliniert vorantreiben und einen starken Fokus auf die Expansion bei Spezialfasern sowie auf nachhaltigkeitsgetriebene Innovationen setzen. Wir sind für das Jahr 2017 positiv. Vorausgesetzt die Rahmenbedingungen ändern sich nicht signifikant, erwarten wir eine deutliche Ergebnisverbesserung.“

Spezialfaseranteil am Konzernumsatz auf 42 Prozent gestiegen

Die Gesamtfaserverkaufsmenge legte 2016 um 1,4 Prozent auf rund 978.000 Tonnen (2015: 965.000 Tonnen) zu. Der Anteil von Spezialfasern am Konzernumsatz stieg auf 42 Prozent nach 40,5 Prozent im Vorjahr. Der Anteil der Standardfasern blieb unverändert bei 47 Prozent, der Rest entfiel auf sonstige Geschäftsfelder. Vom reinen Faserumsatz entfielen 71 Prozent auf den textilen Bereich und 29 Prozent auf Vliesstoff-Anwendungen.

Im Jahr 2016 hat die Lenzing Gruppe auch klare Zeichen zum weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten gesetzt. Es wurden in Summe Investitionen von fast EUR 475 Mio. für den Ausbau der Spezialfasern in Europa und den USA und zum Ausbau der bestehenden Zellstoffkapazitäten in Paskov (Tschechien) und Lenzing (Österreich) beschlossen.

Im Bereich Bekleidung erhöhten sich die Umsätze mit Spezialfasern aufgrund des gesteigerten Einsatzes von TENCEL® Fasern in hochwertigen Anwendungen. Ein zukunftsgerichtetes Beispiel ist die 2016 vorgestellte RefibraTM Faser. Diese neue Generation der Lyocellfaser verwendet neben Holz auch Zuschnittabfälle aus der Modebranche als Rohmaterial. Die ersten Kleidungsstücke mit RefibraTM Fasern wurden von Zara, einer Tochter des weltweit größten Modehändlers Inditex auf den Markt gebracht. Der Bereich Vliesstoffe entwickelte sich 2016 stabil.

Ausblick

Die Lenzing Gruppe fokussiert sich 2017 weiterhin auf die disziplinierte Umsetzung der Konzernstrategie sCore TEN, konkret auf Spezialisierung und auf nachhaltigkeitsgetriebene Innovationen. Der beständige Ausbau der Produktionskapazitäten für Spezialfasern und die Intensivierung der Markenpflege sind essentiell, um die Alleinstellungsmerkmale der Lenzing Fasern bei den Konsumenten stärker zu betonen.

In den ersten Wochen 2017 konnte die Lenzing Gruppe eine starke Nachfrage nach ihren Fasern feststellen. Dies ermöglichte eine weiterhin hohe Kapazitätsauslastung bei allen Produktgruppen. Der Marktpreisindex für Viscosefasern lag deutlich über dem Niveau des Vergleichszeitraumes des Vorjahres. Unter der Voraussetzung unveränderter Fasermarktverhältnisse und Währungsrelationen erwartet Lenzing für das angelaufene Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Verbesserung gegenüber 2016.

Beitrag des ORF in der TV Thek

FALKE Sneaker Socken Active Breeze Damen

Die FALKE Sneaker Socken Active Breeze Damen garantieren ein angenehmes Fußklima und tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei. Durch die feine, dünne Struktur und den weichen Griff ist der Socke für den Tag im Büro, sowie in der Freizeit perfekt geeignet.

Größen: 35-38, 39-42
Farben: grau meliert, navy, schwarz

 9,00
FUSSENEGGER Bettwäsche unifarben TENCEL®

Mit den trendigen Bettwäschen aus dem umweltfreundlichen Micro-TENCEL® setzt Fussenegger neue Maßstäbe in ihrem Schlafzimmer. Eine Freude für die Augen, ein Erlebnis für die Haut und eine Wohltat für den Körper.

ab  129,00
MEY Nachtschlafanzug Kelly Damen

Der hochwertige Damen-Schlafanzug „Kelly“ mit langem Arm aus der Mey Night Kollektion sorgt für einen erholsamen Schlaf. Lassen Sie sich von der perfekten Kombination aus femininem Design, optimaler Passform und der gewohnt hohen Verarbeitungsqualität von Mey überzeugen.

verfügbare Größen: S (36) | M (38) | L (40)

 89,90
Soft Leggings SENSISKIN  – weich und gut für die Umwelt

Für jede Menge Gefühl sorgt die „Feel“ Leggings unserer Eigenmarke SENSISKIN. Wir haben versucht die herkömmliche Funktion einer Legging mit einem bequemeren Schnitt zu kombinieren. So ist diese nicht nur für Yoga-Stunden sondern auch für den Alltag geeignet.

verfügbare Größen: S | M | L | XL

 29,00
TENCEL® Kapazitätserweiterung in Heiligenkreuz startet mit Spatenstich

Ausbau der Kapazitäten für TENCEL® Premium-Spezialfasern um 25.000 Tonnen startet

Die Lenzing Gruppe baut die Kapazitäten zur Produktion der Spezialfaser TENCEL® am burgenländischen Standort Heiligenkreuz aus. Nachdem alle Genehmigungen vorliegen, startet der Ausbau heute, Dienstag, mit einem Spatenstich von Lenzing-Vorstandschef Stefan Doboczky, den Geschäftsführern von Lenzing Fibers, Heiligenkreuz, Bernd Zauner und Dieter Eichinger, sowie Landeshauptmann Hans Niessl und Wirtschafts-Landesrat Alexander Petschnig.

„In den Ausbau der Produktionskapazitäten unserer hochwertigen botanischen Spezialfasern investieren wir in Heiligenkreuz in den kommenden zwölf Monaten rund EUR 70 Mio.“, sagt Doboczky. „Damit reagieren wir auf die weltweit starke Nachfrage nach neuartigen TENCEL® Premium-Fasern wie die Refibra™ Faser, in der Zuschnittabfälle aus der Produktion von Baumwollbekleidung und aus Holz als Rohstoff vereint sind. Diese Faser leistet einen viel beachteten Beitrag zur Kreislaufwirtschaft in der Modebranche und wurde im Februar von unserem strategischen Partner Inditex in ihren Zara-Geschäften sehr erfolgreich auf den Markt gebracht.“

Die Investition bringt zusätzliche Kapazitäten von jährlich etwa 25.000 Tonnen an Fasern. Diese werden den Kunden ab Ende des ersten Quartals 2018 zur Verfügung stehen. „Wir sind in Heiligenkreuz vor 20 Jahren mit der Produktion von Lyocellfasern gestartet und haben den Standort zum einem der größten industriellen Arbeitgeber im Südburgenland ausgebaut. Die neue Investition ist ein weiterer Meilenstein in dieser Erfolgsgeschichte und bringt der strukturschwachen Region einen erneuten Wachstumsschub“, sagt Zauner.

Investitionen von rund EUR 70 Mio. in den nächsten zwölf Monaten

Lenzing nahm vor 20 Jahren in Heiligenkreuz seine erste Produktionsanlage in Betrieb, die Lyocell-Fasern in großen Mengen herstellt. Die Fasern werden heute unter dem Markennamen TENCEL® vertrieben. Eine aktuelle Studie unter wissenschaftlicher Leitung von Friederich Schneider, Professor an der Johannes Kepler Universität in Linz, errechnete erhebliche regionalwirtschaftliche Effekte durch das Lenzing-Werk Heiligenkreuz. Neben den rund 230 Arbeitsplätzen bei Lenzing Fibers selbst werden durch die wirtschaftlichen Aktivitäten in der Region insgesamt rund 940 Arbeitsplätze langfristig gesichert. Die zusätzliche Wertschöpfung durch das Werk für das Südburgenland beträgt rund EUR 102 Mio. pro Jahr.

In den 20 Jahren des Bestehens wurden kumuliert fast 700.000 Tonnen Fasern aus Heiligenkreuz abgesetzt und meist in alle Welt, bis nach China, Korea und Japan, exportiert. Das Werk Heiligenkreuz wurde auf Grund der rasch wachsenden Nachfrage kontinuierlich erweitert. Lenzing hat bisher insgesamt rund eine dreiviertel Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau der Produktionskapazitäten für TENCEL® Fasern investiert und produziert diese Spezialfasern neben Heiligenkreuz auch in Lenzing, in Mobile (USA) und in Grimsby (Großbritannien).

Strategische Bedeutung von Heiligenkreuz bei TENCEL® Premium-Fasern untermauert

Die in Heiligenkreuz eingesetzte Lyocell-Technologie zeichnet sich durch besondere Umweltfreundlichkeit aus. Die Cellulosefasern werden aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz in einem Verfahren mit geschlossenen Kreisläufen gewonnen, sodass es nur ein Minimum an umweltbelastenden Emissionen gibt. TENCEL® Fasern haben aufgrund ihrer herausragenden Eigenschaften ein besonders breites Anwendungsgebiet, sowohl in der Modewelt, als auch im technischen Bereich und bei Vliesstoffen. Lenzing ist weltweit der mit großem Abstand führende Hersteller von Lyocellfasern und entwickelt diese Technologie kontinuierlich weiter.

Beitrag in der ORF TVThek: Burgenland, Oberösterreich

 

Produkte aus den Premiumfaser Kategorien TENCEL® bei ODEM®:

HEFEL Bettbezug Pure Luxury TENCEL®

Die HEFEL Bettwäsche Kollektion 2016 bringt exklusiven Schlafkomfort aus feinstem TENCEL® in ihr Schlafzimmer. Die vornehme Optik und seidig weiche Qualität der reinen Naturfaser TENCEL® machen HEFEL Bettwäsche besonders hautfreundlich und zu einem Fest für alle Sinne.

Wählen Sie Dessin und die Abmessungen aus.

ab  230,00
HEFEL KlimaControl Fair Winterdecke

Die HEFEL KlimaControl Fair Winterbettdecke aus 100% TENCEL® gewährleistet ein ideales, konstantes Schlafklima und lässt Ihre Haut dabei atmen. Genießen Sie erholsamen Schlaf und lassen Sie sich überzeugen von der dreifach preisgekrönten KlimaComfort Fair Serie von HEFEL bei ODEM.eu.

Abmessungen: 140 x 200 cm, 140 x 220 cm

ab  165,00
HUBER Pure Ocean Damen Achselshirt

Dieses Design ist schlicht und vielseitig kombinierbar. HUBER präsentiert mit Pure Ocean ein Top zum Wohlfühlen, Träumen und Entspannen aus der innovativen TENCEL-C® Faser. Die Hautpflegende Fasermischung garantiert höchsten Tragekomfort.

verfügbare Größen: 36(S) | 38(M) | 40(L) | 42(XL) | 44(XXL)

 29,95
Mobile Version: Enabled